Brandschutz-Sicherheitstechnik Inh. Philipp Müller Sicherheits-Elektronik UG
Rufen Sie uns an 0641 - 82816

Feuerlöscher

Die ganze Vielfalt der Feuerlöscher – von Langner Brandschutz
Wir führen Feuerlöscher für jeden Bedarf. Fachgerechte Installation vor Ort sowie die gesetzlich vorgeschriebene Wartung runden unser Angebot ab:Langner_Brandschutz (8)

  • Lieferung, Verkauf, Vermietung
  • Wartung nach DIN 14 406, Teil 4

Welche Feuerlöscher in einem Gebäude einzusetzen sind, schreibt die Baugenehmigung oder das Brandschutzkonzept vor. Wir beraten Sie bei der Auswahl und versorgen Sie mit den passenden Feuerlöschern für Ihre Anforderungen.

Für jeden Bedarf der richtige Feuerlöscher – Feuerlöscher nach Brandklasse

Feuerlöscher lassen sich nach der Brandklasse unterscheiden:

  • Feuerlöscher der Brandklasse A – für brennbare Stoffe aus Kohlenstoff (Holz, Papier, Kohle)
  • Feuerlöscher der Brandklasse B – zum Einsatz gegen brennbare Flüssigkeiten wie Benzin
  • Feuerlöscher der Brandklasse C – zum Löschen von Bränden, die durch brennbare Gase ausgelöst werden
  • Feuerlöscher der Brandklasse E – um brennende Stromleitungen mit nicht leitendem Löschmittel zu löschen

Eine Auslegungsfrage: die Auswahl der Größe nach den benötigten Löscheinheiten
Beim Einsatz von Feuerlöschern kommt es nicht nur darauf an, die geforderte Brandklasse einzuhalten, sondern auch auf eine praxisgerechte Auslegung, damit sich die Feuerlöscher im Ernstfall auch einfach benutzen lassen.

Hier spielt die Kapazität eines Feuerlöschers eine große Rolle: ein kleiner Feuerlöscher ist leicht und wiegt nur zwei Kilogramm, kann also auch von einer zierlichen Person bedient werden, verfügt aber – je nach Löschmittel – auch nur über ein bis zwei Löscheinheiten. Ein leistungsfähiger Feuerlöscher bietet bis zu 15 Löscheinheiten, wiegt dann aber auch 12 kg und lässt sich nicht mehr so schnell mal von der Halterung nehmen.

Hier kommt es darauf an, die praktischen Anforderungen im Blick zu behalten – wir von Langner Brandschutz beraten Sie gern und bieten Ihnen Feuerlöscher, die zum Gebäude und den Menschen passen, die sie im Ernstfall benutzen sollen.

Vom kleinen Handfeuerlöscher bis zum fahrbaren Feuerlöscher – wir bieten Ihnen die gesamte Bandbreite der Feuerlöscher
Ein weiteres Kriterium für die Einteilung der Feuerlöscher in Typen sind Nutzungsart und der Einsatzort. Hier einige Beispiele:

  • Autofeuerlöscher
  • Handfeuerlöscher
  • fahrbare Feuerlöscher

Die Auswahl des richtigen Löschmittels – hier gilt es klug abzuwägen
Das enthaltende Löschmittel ist ein weiteres Unterscheidungsmerkmal. Als Löschmittel kommen zum Einsatz:

  • Wasser
  • Pulver
  • Schaum
  • Kohlendioxid (CO2)

Je nach Brandlast ist zu bestimmen, welches Löschmittel für ein Gebäude das richtige ist. Dabei ist die Auswahl immer auch eine Abwägungsfrage. Wasser z.B. hat als Löschmittel nur eine geringe Löschkraft, richtet aber auch nur geringen Schaden an. Pulver dagegen löscht einen Brand sehr effektiv, die Rückstände des Pulvers setzen sich aber überall ab und können für kostspielige Schäden sorgen. Hier gilt es abzuwägen zwischen dem Brandschaden und den Folgeschäden durch das Löschmittel.

Pulver als Löschmittel bietet mit seiner Löschkraft große Vorteile und hemmt die Ausbreitung eines Feuers:

  • Löschpulver verkrustet eine Oberfläche und sorgt dafür, dass kein Sauerstoff mehr zur Oberfläche vordringen kann.
  • Der Pulvernebel schiebt die Flamme weg.
  • Das vorhandene Ammoniak verdrängt den Sauerstoff.

Schaum wird vor allem dort eingesetzt, wo das Löschmittel langsam einzubringen ist. Schaum haftet an Flächen, die sich nachentzünden können.

CO2 als Löschmittel ist dann erste Wahl, wenn es darauf ankommt, Schäden durch das Löschmittel zu vermeiden. Ein Beispiel: In EDV-Räumen wie Serverräumen könnte Pulver oder Schaum als Löschmittel die Hardware beschädigten. CO2 dagegen richtet hier keinen Schaden an. Der Nachteil: Durch CO2 sinkt der Sauerstoffgehalt, deshalb ist der Raum unmittelbar nach dem benutzen des Feuerlöschers zu verlassen.

Der passende Feuerlöscher für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete
Ein weiteres Unterscheidungskriterium für Feuerlöscher ist das Anwendungsgebiet. Wie bieten Ihnen z.B. auch

  • Metallbrandlöscher
  • Fettbrandlöscher, die beispielsweise in Küchen zum Einsatz kommen

Nicht verstecken, sondern zeigen! Auf die richtige Anbringung kommt es an
Mit der Auswahl des richtigen Feuerlöschers ist es noch nicht getan. Ein Feuerlöscher sollte auch an der richtigen Stelle angebracht werden. Dies betrifft zum einen die Auswahl des Ortes. Dazu ein Beispiel: Früher war es üblich, den Feuerlöscher in den Keller neben den Heizungsraum zu hängen. Heute dagegen heißt die Devise: Ein Feuerlöscher sollte gut sichtbar angebracht werden – an einer Stelle, an der er leicht zu erreichen ist, z.B. im Treppenhaus.

Zur guten Erreichbarkeit gehört es auch, den Feuerlöscher nicht zu hoch aufzuhängen. 80 Zentimeter ist in der Regel eine ideale Höhe. Hängt der Feuerlöscher höher, lässt er sich nur schwer aus der Halterung nehmen – im Ernstfall geht dann für das Abnehmen des Löschers wertvolle Zeit verloren.

Unser Service geht noch weiter: Wir zeigen Ihnen im Rahmen einer Brandschutzschulung auch, wie Sie einen Feuerlöscher richtig und effektiv benutzen.

Langner_Brandschutz (40)Vom Brandschutz im Eigenheim bis zur Umsetzung eines komplexen Brandschutzkonzeptes: Beratung, Montage und Wartung von Langner Brandschutz
In Gewerbegebäuden sind Feuerlöscher in der Regel ein Bestandteil eines komplexen Brandschutzkonzeptes. Zu einem Brandschutzkonzept gehört alles, was für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz installiert und vorgehalten werden muss: Feuerlöschmittel, Feuerlöscher, Rauchabzüge, Brandschutzschutztüren, um nur einige Bestandteile zu nennen. In allen diesen Fragen sind wir von Langner Brandschutz für Sie ein kompetenter Ansprechpartner.

Sie möchten in Ihrem Eigenheim aus Eigenverantwortung etwas für den Brandschutz tun? Auch dann sollten Sie uns ansprechen und mit uns Kontakt aufnehmen. Wir beraten Sie gern.

Kontaktieren Sie uns!

*Pflichtfelder